Zum Inhalt springen

Resonanz Prüftechnik

Für Schwingfestigkeitsprüfungen zum Nachweis der Dauerhaltbarkeit an Bauteilen und Werkstoffen, zur Ermittlung dynamischer Bauteil- und Werkstoffkennwerte und Kennwerte der Bruchmechanik sind Resonanzprüfmaschinen eine ausgezeichnete Prüftechnik.

Der Statischen Vorlast, die mit einem Spindelantrieb erzeugt wird,  wird elektromagnetisch  die dynamische Schwingbeanspruchung überlagert.

Das dynamische Schwingsystem (Resonator) schwingt dabei in seiner Eigenfrequenz.
Das elektromagnetische Arbeitsprinzip dieser Prüfmaschinen, der Arbeitspunkt liegt direkt in der Kuppe der Resonanzkurve, gewährleistet eine optimale Ausnutzung der Antriebsenergie und höchste Ansprüche an die Genauigkeit zur Rissdetektion.
Je nachdem, ob es sich um Schwingfestigkeitsprüfungen im Schwell- oder Wechselbereich handelt, können Sie diese Untersuchungen bei extrem geringen Energieverbrauch, max. 2,5 kW und sehr hohen Frequenzen, max. 250 Hz mit den Resonanzprüfmaschinen durchführen.

Die Resonanzprüfmaschinen der Fa. RUMUL, die über 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und  Produktion verfügen, sind sehr gut geeignet für Ermüdungsprüfungen, Wöhlerversuche und Untersuchungen zum Anschwingen und zur Rissausbreitung.

Resonanz Prüftechnik -
hochfrequent - kostengünstig - energie - und wartungsarm die optimale Prüftechnik für dynamische Prüfungen zur Ermittlung der:

  • Gestaltfestigkeit
  • Dauerfestigkeit
  • Lebensdauer
  • Kennwerte zur Bruchmechanik
  • Innendruckfestigkeit

an Werkstoffproben, Bauteilen und Baugruppen.

 

Vibro Forte 500 kn
Vibro Forte
Testronic, 50 kN...250 kN
Testronic
Mikrotron, 5 kN; 20 kN
Mikrotron
Cracktronic, 200 Nm; 8 kN
Cracktronic